woelfling@dpsg-wittlich.de


Die Wölflinge treffen sich Donnerstags von 17:00 – 18:35 Uhr

Treffpunkt: ab 18.06.2020 an der Hasenmühle in Wittlich.

Leiter*innen:
Holger, Jutta, Julius, Silvia, Tobias

Kinder im Alter von 7-13 Jahren sind bei den Wölflingen aktiv.

Der Wölfling steht am Anfang einer für sie spannenden Entdeckungsreise.
Eine Entdeckungsreise bei der sie vieles ausprobieren, erleben – aber auch lernen können.

Das Leben in der Gruppe / im Stamm bietet für den Wölfling viele Chancen und Entwicklungsmöglichkeiten.

Spielerisch lernen sie das Leben in der Gruppe kennen.


Die Entdeckungsfelder

Wölflinge schauen hinter die Dinge und gestalten sie mit!

Die Interessen und Bedürfnisse von Mädchen und Jungen stehen im Mit­telpunkt der Gruppenarbeit. Wölflinge werden als Experten für ihr eigenes Leben ernst genommen. Sie entdecken neugierig ihr Umfeld. Unbekannte Dinge, Orte und Geheimnisse werden erforscht. In der Gruppe erweitern sie ihren Horizont und setzen sich mit ihrer und der Lebenswirklichkeit anderer auseinander. In der Begegnung mit Kindern anderer Länder und Kulturen lernen Wölflinge die kulturelle und religiöse Vielfalt ihrer Gesellschaft ken­nen und erfahren diese als Bereicherung. Kinder übernehmen so Verantwortung für die nachhaltige Gestaltung ihrer Zukunft.

Wölflinge gestalten ihre Welt aktiv mit!


Wölflinge finden zu sich selbst

Wölflinge erfahren beim Spielen, Streiten, Versöhnen und Handeln in der Gruppe sich selbst. Schon bei der Planung der gemeinsamen Unterneh­mungen vertreten sie ihre Positionen und Interessen. Sie lernen, sich mit anderen auseinander zu setzen, nicht gleich zurückzustecken und trotzdem eine Einigung zu finden. In der Reflexion ihrer Handlungen und Erlebnisse werden ihre eigenen körperlichen und geistigen Fähigkeiten für sie erkenn­bar.

Ermutigt und gestärkt gehen sie ihren Weg.


Wölflinge finden Freundinnen und Freunde

Wölflinge finden innerhalb der Gruppe ihren Platz und sie finden Freunde. Freundschaft heißt, Vertrauen aufzubauen und für andere da zu sein. Grund­lage allen Handelns ist gegenseitige Achtung und Wertschätzung. Dabei haben sie Spaß und wollen auch anderen Freude machen. Mutig bringen sie ihre Wünsche und Kompetenzen ein und gestalten das Gruppenleben. Sie lernen voneinander und miteinander. Um einen friedlichen und fairen Umgang zu ermöglichen, erarbeiten sie Regeln und entwickeln eine positive Streitkultur.


Wölflinge erfahren, dass Gott für sie da ist

Wölflinge fragen nach dem „Woher“, „Wohin“ und „Warum“. Sie spüren, dass es etwas gibt, das über uns Menschen hinauszeigt. Staunend begegnen sie der Welt der kleinen und großen Wunder. Bei ihren Entdeckungen begegnen sie Menschen, für die Gott wichtig ist. Durch deren Vorleben von Glaubensinhalten und christlichen Werten können Wölflinge Gottes Gegenwart erfahren. Daneben gehören Glaubens­erfahrungen und deren Deutung sowie die Vermittlung von Glaubensinhal­ten genauso zum Leben und Handeln der Gruppe wie kirchliche Feste und Gottesdienste. Die Kinder bekommen Raum und Zeit, ihre Erlebnisse, die schönen und die traurigen, einander und Gott mitzuteilen. Der Meutenalltag bietet ihnen zahlreiche Möglichkeiten, Glauben zu erleben und aktiv mitzugestalten. Somit erleben Wölflinge pfadfinderische Spiritualität als Teil ihres Lebens und Gott als jemanden, der für sie da ist.


Es gibt fünf Wölflingszeichen die ihr euch verdiene könnt:

Wölflinge begegnen Gott

Wölflinge begegnen Gott

Wölflinge entdecken viele kleine und große Wunder in der Welt. Sie verstehen die Welt als Gottes Schöpfung und als schützenswert. Sie treffen Menschen, denen Gott wichtig ist und sehen, wie bunt und vielfältig Glaube sein kann. Sie erleben Gott und Glaube, im pfadfinderischen Alltag und bewusst bei Gottesdiensten.“

Dieses Wölflingszeichen steht dafür, dass es viele kleine und große Wunder auf der Welt gibt. Die Welt wurde euch als Gottes Schöpfung geschenkt und daher müsst ihr gut auf sie aufpassen. Mit euch zusammen leben Menschen, die ganz unterschiedlich an Gott glauben.

Bei den Pfadfinderinnen und Pfadfinder könnt ihr Gott erleben, zum Beispiel wenn ihr in der Gruppenstunde in der Natur seid. Oder wenn ihr an einem Gottesdienst teilnehmt.


Wölflinge halten zusammen

Wölflinge halten zusammen

Wölflinge fühlen sich in ihrem Rudel und ihrer Meute wohl und geborgen. Hier finden sie Freundinnen und Freunde. Gemeinsam unternehmen sie Dinge, die nur in der Gruppe möglich sind. Sie verstehen sich als Teil ihres Rudels, ihrer Meute, ihres Stammes, der DPSG und der weltweiten Pfadfinderbewegung“

Wenn ihr dieses Wölflingszeichen seht, wisst ihr, dass ihr in eurer Meute nicht allein seid. Ganz bestimmt findet ihr auch Freundinnen und Freunde. Ihr seid ganz viele Pfadfinderinnen und Pfadfinder im Stamm, in eurer Stadt, in Deutschland und auf der ganzen Welt. Und gemeinsam erlebt ihr Dinge, die ihr alleine nicht schaffen würdet.


Wölflinge entdecken die Welt

Wölflinge entdecken die Welt

„Wölflinge sind neugierig, mutig und probieren aus. Sie lernen verschiedene Menschen und Orte kennen. Sie schauen hinter die Dinge und hinterfragen sie. Sie erleben sich als Teil der Welt und entdecken sie immer weiter.“

Dieses Wölflingszeichen sagt euch, dass ihr neugierig seid und alles ausprobieren wollt. Aber ihr schaut euch nicht nur die Dinge von außen an. Ihr wollt auch wissen, was sich dahinter versteckt. Denn es gibt viel zu entdecken, auf der ganzen Welt!


Wölflinge sind selbstbewusst

Wölflinge sind selbstbewusst

„Wölflinge kennen ihre Stärken und Schwächen. Sie haben ein positives Selbstbild. Sie nehmen Herausforderungen an und lernen gerne Neues. Sie wissen, was sie wollen. Sie haben eine eigene Meinung und trauen sich, diese laut und deutlich zu sagen. Sie sind mutig und selbstbewusst.“

Dieses Wölflingszeichen erinnert euch daran, dass ihr schon viel könnt. Aber ihr müsst auch noch Dinge lernen. Doch ihr seid jetzt schon spitze, wir ihr seid! Wenn ihr etwas Schwieriges schaffen wollt, dann versucht es einfach. Denn ihr seid mutig und probiert es aus. Falls doch einmal etwas Doofes dabei ist, dann sagt ihr dass – den ihr wisst, was ihr wollt. Wenn ihr Ideen habt, erzählt ihr den anderen davon.


Wölflinge mischen mit

Wölflinge mischen mit

„Wölflinge übernehmen Verantwortung für sich selbst, ihr Rudel, ihre Meute, ihren Stamm und ihre Umwelt. Sie stehen für sich und andere ein und helfen, wo sie können. Sie bestimmen mit – im alltäglichen Miteinander in der Gruppenstunde genauso wie im Meutenrat, in der Wölflingsvollversammlung und der Stammesversammlung.“

Hinter diesem Wölflingszeichen steckt eine besondere Aufgabe: Ihr achtet darauf, dass es euch gut geht. Ihr dürft sagen, was ihr denkt und entscheidet in eurem Alltag, in der Gruppenstunde, im Meutenrat oder bei der Stammesversammlung mit. Aber ihr achtet auch auf andere in eurem Rudel, eurer Meute, eurem Stamm. Und ihr achtet auf die Umwelt und die Tiere. Wenn ihr seht, dass jemand Hilfe braucht, dann helft ihr.